Kontaktformular

Kontaktformular (Konditionen: Gas-, Stromversorgung, Tel.)

Kontaktdaten / Allgemein (Contact-Flap)
Was interessiert Sie?
Produkte (Contact-Flap)
Gasversorgung (Contact Flap Options)
Ihr jährlicher Gasverbrauch
Ihre Standorte
Stromversorgung Informationen (Contact Flap Options)
Ihr jährlicher Stromverbrauch
Ihre Standorte
Submit (Contact-Flap)

Energie-Know-how für die nordischen und baltischen Länder

Alpiq ist eine führende Stromproduzentin und Energiedienstleisterin mit einem breiten Kraftwerksportfolio in ganz Europa. Als solide finanziertes Schweizer Unternehmen verbinden wir Stabilität und Verlässlichkeit mit langjähriger Erfahrung im Betrieb erneuerbarer und flexibler Energieanlagen. Seit über 100 Jahren erzeugen wir klimafreundlichen, nachhaltigen Strom aus kohlenstofffreier Schweizer Wasserkraft.

Globales Know-how gepaart mit lokaler Kompetenz

Wir erweitern die Nachhaltigkeitskette vom europäischen Zentrum auf die nordischen und baltischen Länder und verknüpfen unsere gesamteuropäische Erfahrung mit regionalem Know-how. Unsere Teams kennen die lokalen Märkte, sprechen die Landessprache und erbringen lokale Dienstleistungen, wobei sie auf das umfassende Know-how von Alpiq zurückgreifen.

Wie allen Experten bei Alpiq geht es auch unseren Teams in Nordeuropa und im Baltikum darum, Problemstellungen zu lösen. Wir gehen bei jeder Aufgabenstellung in die Tiefe, um die effizienteste und wirtschaftlichste Lösung zu finden. Dieser passgenaue und pragmatische Ansatz hilft all unseren Kunden, ihre spezifischen Nachhaltigkeits- und Finanzziele zu erreichen.

Wir legen viel Wert auf die langfristige Zusammenarbeit. Mit Alpiq entscheiden Sie sich für eine Partnerin, die Ihnen zuverlässig zur Seite steht. Eine Partnerin, die sich kompetent und engagiert um alle Details kümmert, ohne dabei das grosse Ganze aus den Augen zu verlieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie wir Sie mit unserem praxis- und lösungsorientierten Ansatz unterstützen können, Ihre Herausforderungen zu meistern und Ihre Ziele zu erreichen.

Alpiq ist Ihre Partnerin für

Kraftwerksoptimierung sowie Trading und Origination.

Versorgung: Ob Gas oder Strom, die Lieferverträge von Alpiq sind immer transparent gestaltet und auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten. Ihre Vorteile: Zuverlässigkeit und attraktive Preise.

Balancing: Alpiq ist die europäische Expertin für den Ausgleich von Stromangebot und -nachfrage. Mit unseren massgeschneiderten Lösungen können Sie Ihr Risiko minimieren und Ihre Flexibilität erhöhen. Wir beraten Sie gerne, wie Sie Ihr Portfolio und Ihre Rentabilität durch Energiemanagement optimieren können.

Stromabnahmeverträge (PPA): Ein Stromabnahmevertrag mit Alpiq sorgt für stabile, kalkulierbare Strompreise und senkt die Risiken. Wir erläutern Ihnen gerne, wie Sie mit einem Stromabnahmevertrag erneuerbare Energien nutzen und finanzielle Sicherheit gewinnen können.

Ihre Energieexperten in Nordeuropa und im Baltikum

Wenn Sie mit uns zusammenarbeiten, profitiert Ihr Projekt von hochqualifizierten Energieexperten mit weitreichenden Kenntnissen der örtlichen Begebenheiten, die sich voll und ganz auf die Entwicklung nachhaltiger Lösungen konzentrieren. Vereinbaren Sie einen Termin mit uns – lassen Sie uns über Ihren Energiebedarf sprechen.

Aivaras Simkunas

Managing Director
Alpiq Norway AS
aivaras.simkunasmail@alpiqweb.com
+47 900 335 56

Helge Haugland

Energy Originator
Alpiq Norway AS
helge.hauglandmail@alpiqweb.com
+47 907 890 54

Ulf Dahlin

Senior Energy Adviser
Alpiq Finland Oy
ulf.dahlinmail@alpiqweb.com
+ 46 (0) 708 223 502 

Matti Ahtosalo

Head Origination Nordics
Managing Director
Alpiq Finland Oy
matti.ahtosalomail@alpiqweb.com
+358 500 837 893 

Kimmo Tyni

Operative Officer Nordics
Alpiq Finland Oy
kimmo.tynimail@alpiqweb.com
+358 40 568 3003 

Olli Puranen

Director Industrial
Sales Nordics
Alpiq Finland Oy
olli.puranenmail@alpiqweb.com
+358 400 195 241

News

Alpiq – Rückblick auf ein Jahr in Nordeuropa

Vor einem Jahr begann Alpiq, ihre Präsenz und ihre Geschäftsaktivitäten auf dem nordeuropäischen Markt auszuweiten. Hierfür richtete das Unternehmen einen neuen Standort in Helsinki ein und stellte ein neues Team zusammen, welches das bestehende Alpiq Team in Oslo unterstützt. Matti Ahtosalo, der Leiter von Alpiq in Nordeuropa, hat bereits umfangreiche Erfahrungen in der Energiewirtschaft und auf den nordeuropäischen Märkten gesammelt. Hier gewährt er einige Einblicke in sein erstes Jahr.

Matti Ahtosalo

Head Origination Nordics

«Für eine erfolgreiche Geschäftsentwicklung ist es unabdingbar, Beziehungen aufzubauen».

Matti, du baust gerade ein neues Team in Nordeuropa auf. Welche Faktoren spielen beim Aufbau des Teams eine wichtige Rolle, welche Fähigkeiten müssen deine Teammitglieder mitbringen?

Unser Team besteht aus sieben Mitgliedern, die aus verschiedenen nordischen Ländern stammen, aus Finnland, Schweden und Norwegen. Für alle Alpiq Mitarbeitenden in Nordeuropa gilt, dass sie ein umfassendes Verständnis für die Energiemärkte an sich haben müssen. Wir verfolgen das Ziel, den Markt vollständig abzudecken – vom kurzfristigen physischen Handel bis zum langfristigen finanziellen Handel. Als Team ziehen wir alle an einem Strang, unterstützen einander und profitieren vom Know-how, das Alpiq in der Schweiz aufgebaut hat.

Wie motivierst du dein Team angesichts einer Pandemie, die uns alle vor grosse Herausforderungen stellt und dafür sorgt, dass viele von uns von zu Hause aus arbeiten? Und wie tauscht ihr euch untereinander aus?

Ganz egal, ob man im Büro oder von zu Hause aus arbeitet – die Motivation ist immer am grössten, wenn man Dinge bewegen kann. Bisher haben wir unsere Geschäfte in Nordeuropa erfolgreich aufgebaut, deshalb sind wir überaus motiviert, die nächsten Schritte anzugehen. Wir nutzen häufig Teams, um per Videokonferenz zu kommunizieren. Ausserdem versuchen wir einmal im Monat ein persönliches Treffen ausserhalb des Büros, selbstverständlich unter Beachtung der Corona-Regeln.

Der nordeuropäische Markt ist relativ gross und äusserst kompetitiv. Den Kunden steht eine breite Auswahl an Energieunternehmen zur Verfügung. Inwiefern hebt sich Alpiq von den Mitbewerbern ab, um die nordeuropäischen Kunden ideal zu versorgen?

Wir kennen die Bedürfnisse unserer Kunden sehr genau und arbeiten auf einer partnerschaftlichen Ebene mit ihnen zusammen. Dadurch verschaffen wir uns einen Wettbewerbsvorteil. Zudem nutzen wir die besten Ideen und leistungsstärksten Tools der Alpiq Gruppe, um unseren Kunden einen optimalen Service zu bieten.

Was waren bisher die grössten Herausforderungen?

Wenn man Veränderungen im Bereich der Energiewirtschaft herbeiführen und neue Geschäfte aufbauen will, braucht man Geduld, auch wenn man agil unterwegs ist. Denn für eine erfolgreiche Geschäftsentwicklung ist es unabdingbar, Beziehungen aufzubauen. Und dafür sollte man sich die nötige Zeit nehmen.

Was würdest du als den grössten Erfolg der letzten zwölf Monate ansehen?

Wir haben uns umfassend auf den physischen Handel in den nordeuropäischen und baltischen Ländern vorbereitet und mehrere Verträge mit verschiedenen Produzenten und Verbrauchern abgeschlossen.

Wie hat sich die COVID-19-Pandemie auf dich und das nordeuropäische Alpiq Team ausgewirkt?

Die Pandemie war bereits in vollem Gange, als wir unsere Reise mit Alpiq angetreten haben. Deshalb wissen wir nicht, wie sich die Geschäfte ohne Corona entwickelt hätten. Die Corona-Regeln gehören für uns ganz selbstverständlich dazu. Dank der jetzt vermehrt online stattfindenden Meetings macht es keinerlei Unterschied, ob jemand in Nordeuropa oder in der Schweiz sitzt. Trotz dieser schwierigen Umstände haben wir es geschafft, einen starken Teamgeist zu entwickeln.

Wie unterscheidet sich der nordeuropäische Energiemarkt vom Rest Europas?

Der nordeuropäische Markt ist schon seit einiger Zeit liberalisiert, weshalb er auch so stark umkämpft ist. Die Kunden sind auch hier sehr anspruchsvoll.

Inwiefern wirkt sich die Coronavirus-Pandemie deiner Meinung nach auf die Erreichung der europäischen Klimaziele aus? Und insbesondere auf Schwedens Ziel, eines der ersten ölfreien Länder der Welt zu werden?

Wir haben bereits mehrere Projekte im Bereich der erneuerbaren Energien im Norden Europas umgesetzt, welche unsere Erwartungen auch während der Pandemie erfüllt haben. Ich glaube nicht, dass Corona Einfluss auf das grosse Ganze hat, das heisst auf die steigende Stromproduktion aus erneuerbaren Energien, die Elektrifizierung der Automobilindustrie oder die Entwicklung intelligenterer Energieökosysteme.

Welche Veränderungen stehen nach deiner Einschätzung im nordeuropäischen Markt für erneuerbare Energien an?

Die Zukunft der erneuerbaren Energien birgt in Nordeuropa grosses Potenzial, hält aber auch einige Herausforderungen bereit. Das Wachstum im Bereich der erneuerbaren Energien hängt stark von den Übertragungssystemen ab. Für die nordischen Länder ist es deshalb weiterhin wichtig, Lösungen für den Transport des Stroms von den Kraftwerken zu den Verbrauchern zu finden. Für Projekte mit erneuerbaren Energiequellen gewinnt das Risikomanagement immer mehr an Bedeutung, da einfache Lösungen bereits im Einsatz und die Projekte weitaus umfangreicher sind als noch vor fünf Jahren.

 


Matti Ahtosalo ist seit 2020 Mitglied des Alpiq Management Teams und leitet das Originationgeschäft von Alpiq in Nordeuropa. Er studierte Elektrotechnik und ist Finanzanalyst mit Zertifizierung der Europäischen Union der Vereinigungen für Finanzanalyse (EFFAS). Matti Ahtosalo ist seit mehr als 20 Jahren im Energiesektor tätig.


 

Weitere Informationen