Contact form

Kontaktformular (Konditionen: Gas-, Stromversorgung, Tel.)

Kontaktdaten / Allgemein (Contact-Flap)
Was interessiert Sie?
Produkte (Contact-Flap)
Gasversorgung (Contact Flap Options)
Ihr jährlicher Gasverbrauch
Ihre Standorte
Stromversorgung Informationen (Contact Flap Options)
Ihr jährlicher Stromverbrauch
Ihre Standorte
Submit (Contact-Flap)

Jens Alder übernimmt operative Führung von Alpiq

  • CEO Jasmin Staiblin hat sich entschieden, Alpiq per Ende Jahr zu verlassen

  • Jens Alder übernimmt neben dem Verwaltungsratspräsidium die operative Führung der Gruppe

  • Die Unternehmensstrategie ist bestätigt und wird konsequent umgesetzt

  • Alpiq wird von den inzwischen gestiegenen Strompreisen in naher Zukunft profitieren

Lausanne – Jasmin Staiblin (48), CEO der Alpiq Gruppe, hat sich nach sechs Jahren entschieden, das Unternehmen per Ende 2018 zu verlassen. Ab 1. Januar 2019 wird Jens Alder (61), der seit 2015 Verwaltungsratspräsident der Alpiq Holding AG ist, zusätzlich als Delegierter des Verwaltungsrats die operative Führung der Alpiq Gruppe übernehmen. Die Strategie der Alpiq Gruppe ist bestätigt und wird konsequent umgesetzt. Zum einen profitiert Alpiq in naher Zukunft von den inzwischen gestiegenen Strompreisen an den Grosshandelsmärkten, zum anderen baut Alpiq die Wachstumsfelder E-Mobility und digitale Energielösungen weiter aus.

Der grösste Dank gebührt den Mitarbeitenden

Jasmin Staiblin sagt: „Dem gesamten Alpiq Team gilt mein grösster Dank. Gemeinsam haben wir die notwendigen Restrukturierungen umgesetzt, das Unternehmen konsequent umgebaut und auf die neuen Marktbedingungen ausgerichtet. Alpiq steht nun auf einem stabilen Fundament und ist fit für die Energiezukunft.“

Turnaround erfolgreich abgeschlossen

Staiblin führte Alpiq seit dem 1. Januar 2013 durch eine höchst herausfordernde Transformationsphase. Unter ihrer Leitung gelang es, dank gezielter Devestitionen die Nettoverschuldung von über 4 Milliarden Franken abzubauen und ein nachhaltig wirkendes 400-Millionen-Franken-Kostensenkungs- und Effizienzsteigerungsprogramm unternehmensweit zu implementieren. Auf strategischer Ebene wurde unter Staiblins Führung das Industriegeschäft erfolgreich abgespalten und gezielt in die digitalen Geschäftsfelder investiert.

Jens Alder sagt: „Jasmin Staiblin hat Grossartiges geleistet. Im Namen des Verwaltungsrats danke ich ihr herzlich für ihr enormes Engagement, den erfolgreich umgesetzten Turnaround der Alpiq Gruppe und die aussergewöhnlich gute Zusammenarbeit. Für die Zukunft wünsche ich Jasmin Staiblin weiterhin viel Erfolg.“

Verwaltungsrat passt Governance-Prozesse an

VR-Vizepräsident Jean-Yves Pidoux wird neu als Lead Director das vom VR beschlossene Governance Committee leiten. Das Aufsichtsorgan soll potenzielle Interessenskonflikte bei der Doppelrolle des Verwaltungsratspräsidenten und des Delegierten des Verwaltungsrats vermeiden. Der Verwaltungsrat hat dazu die Governance-Prozesse angepasst.

Neuer Geschäftsbereich Generation International

Die beiden Geschäftseinheiten Thermal Power Generation und Renewable Energy Sources, welche in einer Übergangsphase direkt an Jasmin Staiblin rapportiert haben, werden neu im Geschäftsbereich Generation International zusammengefasst. Der Geschäftsbereich wird ab 1. Januar 2019  von André Schnidrig, neu Mitglied der Geschäftsleitung von Alpiq, geleitet. Schnidrig wird zudem weiterhin die Geschäftseinheit Renewable Energy Sources führen. Alpiq ist damit in die drei Geschäftsbereiche Generation Switzerland (Michael Wider), Generation International (André Schnidrig) und Digital & Commerce (Markus Brokhof) sowie den Funktionsbereich Financial Services (Thomas Bucher) organisiert.

Weitere Informationen zu Alpiq finden Sie auf www.alpiq.com

Jens Alder, Präsident und Delegierter des Verwaltungsrats