Kontaktformular

Kontaktformular (Konditionen: Gas-, Stromversorgung, Tel.)

Kontaktdaten / Allgemein (Contact-Flap)
Was interessiert Sie?
Produkte (Contact-Flap)
Gasversorgung (Contact Flap Options)
Ihr jährlicher Gasverbrauch
Ihre Standorte
Stromversorgung Informationen (Contact Flap Options)
Ihr jährlicher Stromverbrauch
Ihre Standorte
Submit (Contact-Flap)

Medienmitteilung: EOS und Renault-Nissan bereiten "Zero-Emission"-Technik den Weg (EOS)

ROLLE, Schweiz, (16. Dezember 2008) Der Westschweizer Stromerzeuger und -versorger Energie Ouest Suisse (EOS) und die Renault-Nissan-Allianz werden bei der Entwicklung emissionsfreier Mobilitätslösungen in der Schweiz zusammenarbeiten. Wie die beiden Unternehmen jetzt bekannt gaben, soll im Rahmen dieses „Zero-Emission“-Projekts die Einführung von Elektroautos und der Aufbau eines Netzes von Batterie-Ladestationen gefördert werden.

Die kürzlich von beiden Parteien unterzeichnete Absichtserklärung sieht unter anderem vor, dass EOS und Renault-Nissan gemeinsam Wege finden wollen, ein landesweites Netz von Batterieladestationen in der Schweiz einzurichten und zu betreiben. Darüber hinaus wollen die beiden Unternehmen die Rahmenbedingungen festhalten, unter denen Renault-Nissan Elektroautos für den Einsatz in der EOS-Firmenflotte liefern kann.

Schliesslich wollen EOS und die Renault-Nissan Allianz den Einsatz von Elektroautos durch Werbe- und Informationskampagnen fördern.

Der wichtige Schweizer Energieversorger EOS, der 85 Prozent seines Stroms mithilfe von Wasserkraft erzeugt, ist das erste Unternehmen der Schweiz, mit dem die Renault-Nissan-Allianz im Rahmen ihres „Zero-Emission“-Programms eine Vereinbarung geschlossen hat. In der Schweiz befindet sich die Europazentrale der Nissan-Unternehmungen.

EOS-Generaldirektor Hans Schweickardt: „Für EOS bedeutet die Einführung von Elektroautos eine zukunftsgerichtete Antwort auf die Herausforderungen, denen sich die Schweiz im Hinblick auf Energie und Klima gegenübersieht.“ Derzeit stösst der Fahrzeugverkehr in der Schweiz jährlich rund 16 Millionen Tonnen CO2 aus – nach den Heizungen mit einem Anteil von 43 Prozent ist der Waren- und Personentransport als zweitgrösster Faktor damit für 33 Prozent aller Treibhausgase verantwortlich. Würde man bis 2020 15 Prozent des Schweizer Fahrzeugbestands durch Elektroautos ersetzen, könnte der Verkehr seinen CO2-Ausstoss pro Jahr um 1,1 Millionen Tonnen oder sieben Prozent reduzieren.

Carlos Tavares, Executive Vice President, Nissan Motor Co., Ltd, kommentiert die Vereinbarung: „Wir freuen uns mit einem Spezialisten für saubere Energie wie EOS eine Partnerschaft einzugehen. Es ist unser gemeinsames Ziel, die Infrastruktur und die Voraussetzungen zu schaffen, um der Zero-Emission-Mobilität in der Schweiz zum Durchbruch zu verhelfen.“

Die Renault-Nissan-Allianz startete bereits mehrere Initiativen zur Förderung der „Zero-Emission“-Technologie, so in Israel, Dänemark, Portugal und Monaco sowie mit dem französischen Energieversorgungsunternehmen EDF. In den USA kooperiert die Allianz mit den

Bundesstaaten Tennessee und Oregon sowie dem Bezirk Sonoma in Nordkalifornien. In Japan bestehen Partnerschaften mit der Präfektur Kanagawa und der Stadt Yokohama.

Renault

Die Renault-Gruppe erzielte 2007 mit 129'000 Mitarbeitern einen weltweiten Umsatz von 40,682 Milliarden Euro. Renault entwickelt, gestaltet, produziert und vertreibt Pw und leichte Nutzfahrzeuge rund um den Globus. Die Renault-Gruppe mit ihren drei Marken Renault, Dacia und Samsung ist dabei in 118 Ländern vertreten.

Nissan

220'000 Mitarbeiter der Nissan Motor Co. erwirtschafteten 2007 einen Umsatz von 10,824 Billionen Yen. Mit den Marken Nissan und Infiniti sowie einer breiten Palette an Pw, Pickups, SUVs und leichten Nutzfahrzeugen zeigt Nissan auf allen wichtigen Automobilmärkten der Welt Präsenz.

Die Renault-Nissan-Allianz

Die 1999 gegründete Allianz von Renault und Nissan verkaufte 2007 6'160'046 Fahrzeuge. Ziel der Allianz ist, im Hinblick auf Qualität, Technologien und Profitabilität zu den drei führendsten Autoherstellern der Welt zu gehören.

Energie Ouest Suisse

Die EOS-Gruppe ist eine strategische Holding der wichtigsten Elektrizitätswerke der Westschweiz. Ihre Aktionäre sind die grossen Stromunternehmen der Region. Sie ist 2002 aus der 1919 gegründeten Gesellschaft Energie de l'ouest-suisse (EOS) hervorgegangen. In ihren drei Geschäftseinheiten Kraftwerke, Netze sowie Handel & Vertrieb konzentriert sich die Gruppe auf ihre drei Kernkompetenzen - die Stromerzeugung aus Wasserkraft, Hoch- und Höchstspannungsübertragung sowie Vermarktung von Elektrizität in der Schweiz und im Ausland auf eigene Rechnung und im Auftrag ihrer Aktionäre. Ihr Produktionspark in der Schweiz gehört zu den flexibelsten in Europa und besteht zu 85 % aus Wasserkraftwerken. Die Gruppe mit Hauptsitz in Lausanne beschäftigt ca.710 Mitarbeitende, inkl. der Mitarbeitenden der HYDRO Exploitation AG.