Kontaktformular

Kontaktformular (Konditionen: Gas-, Stromversorgung, Tel.)

Kontaktdaten / Allgemein (Contact-Flap)
Was interessiert Sie?
Produkte (Contact-Flap)
Gasversorgung (Contact Flap Options)
Ihr jährlicher Gasverbrauch
Ihre Standorte
Stromversorgung Informationen (Contact Flap Options)
Ihr jährlicher Stromverbrauch
Ihre Standorte
Submit (Contact-Flap)
Lösen Sie die Rechenaufgabe und schreiben das Resultat hier ins Feld.

Letzte Schwelle für die Bahntechnik im Gotthard

Meilenstein im Einbau der Bahntechnik für den Gotthard-Basistunnel. Vier Jahre nach Beginn ist die feste Fahrbahn am 31. Oktober 2014 mit der letzten Schwelle fertiggestellt worden. Alpiq InTec feiert als federführende Partnerin der verantwortlichen Generalunternehmerin Transtec Gotthard.

Im Oktober 2010 startete das Konsortium Transtec Gotthard den Einbau der festen Fahrbahn in die beiden 57 Kilometer langen Tunnelröhren. Die Arbeitsgemeinschaft Feste Fahrbahn fertigte extra für diese Aufgabe einen 480 Meter langen Betonzug an. Am 31. Oktober 2014 hatte der Betonzug beim Südportal in Bodio seinen letzten Einsatz. Dieser Einsatz stand unter besonderen Vorzeichen, denn Transtec Gotthard setzte unter der Anwesenheit von Verantwortlichen und Gästen die letzte Schwelle ein, eine „goldene Schwelle“. Die feste Fahrbahn ist Voraussetzung für den weiteren Fortschritt der Installation der Bahntechnik. Denn alle weiteren Einbauten gelangen über die Schiene ins Innere des Gotthards. Der Einbau der festen Fahrbahn wie auch die weiteren Arbeiten sind auf Kurs. Der Basistunnel wird im Dezember 2016 in Betrieb genommen.

EL_Video of the ceremony and the casting of the final sleeper

Alpiq InTec ist federführend

Das Konsortium Transtec Gotthard ist Generalunternehmer für das Projekt Bahntechnik im Gotthard-Basistunnel. Die Gemeinschaft umfasst unter der Federführung von Alpiq InTec die Gesellschaften Alcatel-Lucent AG, Thales Rail Signalling Solutions AG, Balfour Beatty Rail GmbH und Renaissance Construction GmbH. Sie verantworten zusammen die Ausführungsprojektierung sowie die Ausführung und die Inbetriebsetzung der bahntechnischen Anlagen. Die Bahntechnik umfasst im Wesentlichen die Fahrbahn, die Fahrleitung, die Stromversorgung für die Bahn sowie für alle anderen im Tunnel eingebauten Systeme. Die Fahrleitung und die Fahrstromversorgung 16,7 Hz wird von der Kummler + Matter AG realisiert. Daneben realisiert die Arbeitsgemeinschaft alle temporären Anlagen für Lüftung, Kühlung, Stromversorgung, Beleuchtung und Kommunikation während der Bauphase.