Pumpspeicherkraftwerke überzeugen kalifornische Politiker und Wirtschaftsvertreter

Mit ihrer hohen Flexibilität sind Pumpspeicherkraftwerke optimal geeignet, die volatile Stromproduktion aus Wind- und Sonnenergie auszugleichen und stellen somit einen wichtigen Baustein der Energiewende dar. Die Expertise von Alpiq in diesem Bereich ist derzeit weltweit stark gefragt.

Am Dienstag, 16.04.2019, besuchte eine hochrangige kalifornische Delegation von Politikern und Wirtschaftsvertretern das Pumpspeicherkraftwerk Nant de Drance, das kurz vor seiner Fertigstellung steht. Die Besucher, welche im Rahmen einer durch die California Foundation on the Environment and the Economy (CFEE) organisierten Studienreise die Schweiz und Frankreich bereisen, zeigten sich beeindruckt von diesem Projekt.

„Die Schweiz und Frankreich errichten innovative Energieprojekte, die CO2-Emissionen nachhaltig reduzieren werden. Um unsere ehrgeizigen Klimaziele in Kalifornien zu erreichen, brauchen auch wir neue innovative Strategien und Lösungen“, betonte Senator Bob Hertzberg, der die Delegation zusammen mit Jay Hansen, CEO CFEE, anführte.

Wie auch in Europa nimmt in Kalifornien der Anteil an erneuerbaren fluktuierend einspeisenden Energiequellen, insbesondere Solar, stark zu. Dadurch steigt der Bedarf an flexiblen und CO2-neutralen Speicherlösungen. Pumpspeicherkraftwerke, wie sie von Alpiq betrieben werden, könnten deshalb auch im Westen der USA einen wesentlichen Beitrag zur erfolgreichen Systemintegration der erneuerbaren Energien leisten.

Amédée Murisier

Head Business Project & Development

Chemin de Mornex 10
1001 Lausanne
Switzerland
T: +41 21 341 2937

amedee.murisiermail@alpiqweb.com
Auf Google Map anzeigen

TYPO3\CMS\Extbase\Domain\Model\FileReference:7343

Christoph Bellin

Head Intraday

Bahnhofstrasse 41a
4601 Olten
Switzerland
T: +41 62 286 7784

christoph.bellinmail@alpiqweb.com
Auf Google Map anzeigen

TYPO3\CMS\Extbase\Domain\Model\FileReference:7342