Kontaktformular

Kontaktformular (Konditionen: Gas-, Stromversorgung, Tel.)

Kontaktdaten / Allgemein (Contact-Flap)
Was interessiert Sie?
Produkte (Contact-Flap)
Gasversorgung (Contact Flap Options)
Ihr jährlicher Gasverbrauch
Ihre Standorte
Stromversorgung Informationen (Contact Flap Options)
Ihr jährlicher Stromverbrauch
Ihre Standorte
Submit (Contact-Flap)

#prixalpiq zeichnet zwei Projekte zur nachhaltigen Wasserbewirtschaftung aus

 

  • Alpiq und der Verband der konzedierenden Gemeinden des Wallis (ACC) präsentieren an der Foire du Valais die Gewinner des ersten #prixalpiq

  • Siegerprojekt: «Erneuerung Gesamt-Bewässerung Salgesch»

  • Sieger der Herzen: «WaSTeLeSS» für digitales Wassermanagement in öffentlichen Gebäuden in Val de Bagnes

  • Preisgeld gesamt: 50‘000 Franken zur Unterstützung der Projektentwicklung

  • 21 Walliser Gemeinden reichten insgesamt 18 Projekte ein

Lausanne – Alpiq und der Verband der konzedierenden Gemeinden des Wallis (ACC) haben heute an der Foire du Valais die Gewinner des ersten #prixalpiq bekannt gegeben. Das Siegerprojekt «Erneuerung Gesamt-Bewässerung Salgesch» wird den landwirtschaftlichen Wasserbedarf in der Gemeinde Salgesch um bis zu 40 Prozent senken. Zum «Sieger der Herzen» ernannte die Jury das Projekt «WaSTeLeSS» aus Val de Bagnes, welches eine innovative Lösung zur Reduktion von Wasserverschwendung verfolgt. Das Siegerprojekt erhielt CHF 40‘000 und der «Sieger der Herzen» CHF 10‘000.

 

Alpiq hat heute gemeinsam mit dem ACC im Rahmen einer Preisverleihung an der Foire du Valais die Gewinner des ersten #prixalpiq bekannt gegeben. Alpiq CEO Antje Kanngiesser, Amédée Murisier, Leiter Wasserkraftproduktion bei Alpiq, Christoph Bürgin, Präsident des ACC und Vizepräsident David Melly bedankten sich persönlich bei den Teilnehmenden und zeichneten die Siegerprojekte aus. Antje Kanngiesser sagt: «Der #prixalpiq soll uns inspirieren: Wasser ist Leben, Raum und Energie. Es braucht Vision, Mut und Miteinander, um dieses kostbare Gut optimal zu nutzen und zu schützen.» Christoph Bürgin sagt: «Wir freuen uns sehr über die Anzahl und Qualität der eingereichten Projekte. Alle bieten Lösungen, welche die Bewirtschaftung des Wassers im Wallis optimieren und zu deren Erhaltung beitragen.»

Siegerprojekt wird Wasserbedarf der lokalen Landwirtschaft um bis zu 40 Prozent reduzieren

Das von Cordonier & Rey SA und der Gemeinde Salgesch entwickelte Siegerprojekt «Erneuerung Gesamt-Bewässerung Salgesch» soll die Wasserknappheit in der Gemeinde lösen. Die Umsetzung des Projekts wird den Wasserbedarf der örtlichen Landwirtschaft um bis zu 40 Prozent senken. Die von #prixalpiq verliehenen CHF 40‘000 werden für die Umsetzung eines Pilotprojekts für ein neues Bewässerungssystem verwendet. Dieses beinhaltet den Ersatz veralteter Bewässerungssysteme durch ein innovatives Tropfbewässerungssystem, gekoppelt mit einem Wasseraufbereitungssystem, das die Bodenfeuchtigkeit in Echtzeit misst und den Zugang zu einem koordinierten Bewässerungsprogramm ermöglicht (Aqua4D-Technologie).
Dieses Bewässerungsprojekt wird einen nachhaltigen Effekt auf die Wasserwirtschaft in der Gemeinde haben. Darüber hinaus trägt es dazu bei, andere Gemeinden zu ermutigen, gemeinsam Lösungen für die Folgen des Klimawandels zu finden.

Sensibilisierung für den Umgang mit Wasser

Der «Sieger der Herzen» – das Projekt «WaSTeLeSS» – umfasst eine digitale Plattform zur Überwachung, Verwaltung und Optimierung des Trinkwasserverbrauchs. Damit soll die Bevölkerung von Val de Bagnes für den verantwortungsvollen Umgang mit der Ressource Wasser sensibilisiert werden. Dieses von der Gemeinde Val de Bagnes geförderte Projekt wurde von Droople SA in Zusammenarbeit mit der EPFL und der ALTIS Groupe SA entwickelt. Der mit CHF 10‘000 dotierte Preis ermöglicht es, die digitale Plattform in verschiedenen öffentlichen Gebäuden zu installieren. Unter anderem im Espace Saint-Marc in Le Châble, einem Kulturzentrum mit jährlich 40‘000 Besuchern und Besucherinnen. Die Plattform wird den durchschnittlichen Wasserverbrauch in den Gebäuden um voraussichtlich ca. 20 Prozent senken. Die Nutzer können Informationen über ihre konsumierte Wassermenge erhalten, was zur Sensibilisierung beiträgt.

18 Projekte zur nachhaltigen Wasserbewirtschaftung, unterstützt von 21 Walliser Gemeinden

Der #prixalpiq vereint 18 Projekte für eine nachhaltige Wasserwirtschaft, die von 21 Walliser Gemeinden unterstützt werden. Sie befassen sich mit Fragen aus zahlreichen Themenbereichen, darunter Landwirtschaft, Energie und Wasseraufbereitung. Mit dem Ziel, Wasserressourcen zu erhalten und ihre Bewirtschaftung zu optimieren, schlagen sie konkrete Lösungen für die Bewässerung, den Zugang zu Trinkwasser, die Abwasserentsorgung, die Reduktion der Wasserverschmutzung, die Energieerzeugung und die Automatisierung vor. Eine Jury aus zwölf Walliser Persönlichkeiten wählte die Siegerprojekte anhand von Kriterien wie Nachhaltigkeit, Umsetzbarkeit, Nutzen für die Gemeinden und Innovationsgrad aus.

#prixalpiq: Für die Erhaltung und nachhaltige Nutzung der Ressource Wasser

 

Der #prixalpiq wurde im Oktober 2020 von Alpiq in Zusammenarbeit mit der ACC lanciert. Dieser Preis ist eine Antwort auf die Herausforderungen, die sich dem Wallis, dem Wasserturm der Schweiz, bei der Erhaltung und Bewirtschaftung der Ressource Wasser stellen. Er unterstützt die Walliser Gemeinden konkret in ihrem Engagement für ein effizientes Wassermanagement, zeigt nachhaltige Lösungen auf und erzeugt eine konkrete und positive Wirkung in den Gemeinden.

Erfahren Sie mehr über den #prixalpiq unter www.prixalpiq.ch
Weitere Informationen über Alpiq finden Sie unter www.alpiq.com
Mehr über den Verband der konzedierenden Gemeinden des Wallis (ACC) finden Sie unter www.accvs.ch

Diese erste Auflage des #prixalpiq wurde in Zusammenarbeit mit der BlueArk Challenge realisiert. Die Medienpartner Le Nouvelliste, Rhône FM und Radio Rottu Oberwallis haben die Kommunikation rund um den Preis unterstützt.

Verband der konzedierenden Gemeinden des Wallis

Christoph Bürgin


T: +41 79 220 23 81

christoph.buerginmail@hotel-tschuggeweb.ch