Kontaktformular

Kontaktformular (Konditionen: Gas-, Stromversorgung, Tel.)

Kontaktdaten / Allgemein (Contact-Flap)
Was interessiert Sie?
Produkte (Contact-Flap)
Gasversorgung (Contact Flap Options)
Ihr jährlicher Gasverbrauch
Ihre Standorte
Stromversorgung Informationen (Contact Flap Options)
Ihr jährlicher Stromverbrauch
Ihre Standorte
Submit (Contact-Flap)

#prixalpiq – eine Auszeichnung für nachhaltige Wassernutzung

Lausanne – Alpiq hat zusammen mit dem Verband der konzedierenden Gemeinden des Wallis den #prixalpiq ins Leben gerufen. Dieser Preis wird jedes Jahr ein Projekt auszeichnen, das von einer Walliser Gemeinde für eine nachhaltige Bewirtschaftung von Wasser umgesetzt wird. Eine Jury aus zwölf Personen wird den Gewinner sowie den «Sieger der Herzen» erstmals im Oktober 2021 küren. Der #prixalpiq beinhaltet Auszeichnungen im Gesamtwert von CHF 50 000.

Die Herausforderungen für die Bewirtschaftung der Ressource Wasser werden angesichts von Klimawandel und Erderwärmung bedeutender und komplexer. Das Wallis steht als wichtiger Wasserspeicher der Schweiz an vorderster Front. Um die kostbare Ressource zu schützen und zu würdigen, hat Alpiq zusammen mit dem Verband der konzedierenden Gemeinden des Wallis den #prixalpiq ins Leben gerufen. Dieser Preis wird jedes Jahr ein Projekt auszeichnen, das von einer Walliser Gemeinde für eine nachhaltige und effiziente Bewirtschaftung von Wasser umgesetzt wird, beispielsweise in den Anwendungsbereichen Landwirtschaft, Energie, Tourismus oder Umwelt. 

Geldbetrag und Coaching

Die Jury wird jedes Jahr das Projekt auszeichnen, welches die Bewertungskriterien am besten erfüllt. Ausschlaggebend sind insbesondere die folgenden Kriterien: Nachhaltigkeit, Mehrwert für die Gemeinde und ihre Einwohner, technische und finanzielle Machbarkeit sowie Innovationsgrad. Die siegreiche Gemeinde erhält einen Preis im Gesamtwert von CHF 40 000, wobei mindestens CHF 20 000 in bar ausbezahlt werden. Abhängig von der Art des Projekts erhält die Gemeinde einen Teil des Preises in Form eines Coachings. Alpiq wird dem Gewinner zwölf Monate lang zur Seite stehen und ihn bei der Umsetzung seines Projekts unterstützen. Ausserdem wird die Jury einen Preis in Höhe von CHF 10 000 für den «Sieger der Herzen» verleihen, welcher in bar ausbezahlt wird.

#prixalpiq unterstützt die Gemeinden

Die Gemeinden stehen bei der Wassernutzung vor wachsenden und vielseitigen Herausforderungen. Der #prixalpiq unterstützt sie dabei konkret. Der Wettbewerb steht sämtlichen Walliser Gemeinden offen. Der #prixalpiq richtet sich aber auch an Hochschulen und Planungsbüros sowie an sämtliche Personen mit einer Idee oder einem Projekt zum Thema Wasser. Interessenten können eine Gemeinde ersuchen, die Schirmherrschaft zu übernehmen und gemeinsam zu kandidieren. Der #prixalpiq wird erstmals im Oktober 2021 im Rahmen einer feierlichen Zeremonie verliehen. Bewerbungsdossiers können bis zum 31. Mai 2021 eingereicht werden. 

Gemeinsames Engagement

Der Verband der konzedierenden Gemeinden des Wallis beteiligt sich am #prixalpiq, um die Gemeinden bei der Erarbeitung ihrer Wasserstrategie zu unterstützen und um eine langfristige Perspektive für die Bewirtschaftung dieser vielschichtigen Ressource zu entwickeln. Der Verband strebt folglich einen nachhaltigen und positiven Einfluss auf die Gemeinden und ihre Einwohner an. Dieses Ziel verfolgt auch das Unternehmen Alpiq, das seit mehr als 100 Jahren mit den Walliser Gemeinden zusammenarbeitet, um die kostbare und erneuerbare Energiequelle Wasser zu nutzen. 

Der #prixalpiq steht zudem mit der BlueArk Challenge in Verbindung. Dabei handelt es sich um einen Aufruf zur Einreichung von Projekten, um mithilfe von innovativen Ideen und Technologien die Probleme zu lösen, mit denen die Akteure und Fachkräfte im Bereich der Wassernutzung konfrontiert werden. Bei der Challenge 2020, die von BlueArk Entremont organisiert wird, liegt der Fokus auf der Bewältigung von extremen Klimaereignissen.

Die Jurymitglieder

Die Jury für die erste Auflage des Preises setzt sich aus zwölf Personen aus unterschiedlichen Bereichen zusammen, die sich unabhängig und ehrenamtlich für das Vorhaben zugunsten des Wassers und der Walliser Gemeinden einsetzen: 

Samantha Anderson, CEO und Mitgründerin der DePoly SA, Gewinnerin des Prix Venture 2019
Philipp Bregy, Nationalrat und Rechtsanwalt
Christoph Bürgin, Präsident des Verbands der konzedierenden Gemeinden des Wallis
Raoul Calame, Direktor von Grächen Tourismus
Laurent Horvath, Innovation Manager, BlueArk Entremont
Sydney Kamerzin, Nationalrat und Rechtsanwalt
Yaël Margelisch, Gleitschirmpilotin, Vize-Weltmeisterin 2019 und dreifache Weltrekordhalterin
David Melly, Vizepräsident des Verbands der konzedierenden Gemeinden des Wallis
Amédée Murisier, Leiter Wasserkraftproduktion, Alpiq
Eric Nanchen, Direktor der Stiftung für die nachhaltige Entwicklung der Bergregionen
Line Pillet, Leiterin des Instituts Unternehmertum & Management, HES-SO Valais-Wallis
Mauro Salvadori, Leiter Public Affairs, Alpiq

 

  • Weitere Informationen über den #prixalpiq finden Sie unter www.prixalpiq.ch 

  • Weitere Informationen über Alpiq finden Sie unter www.alpiq.com 

  • Weitere Informationen über ACC finden Sie unter www.accvs.ch

Verband der konzedierenden Gemeinden des Wallis

Christoph Bürgin


T: +41 79 220 23 81

christoph.buerginmail@hotel-tschuggeweb.ch

Contemas\DeveloperTools\Domain\Model\FileReference:12364