Neue Bahnsicherungsanlagen im Wallis und im Tessin (Mauerhofer & Zuber)

Wallis

Im vergangenen September sind die neuen Stellwerk- und Streckenblockanlagen der Schmalspurstrecke der TMR zwischen Martigny und Le Châtelard-Frontière in Betrieb genommen worden.

Die Stellwerke von Martigny, Vernayaz, Salvan, Les Marécottes, Le Trétien, Finhaut und Le Châtelard-Frontière sowie die Zwischenblockstationen von Les Iles, Planaz, Lachat und Bébolaz sind vollständig erneuert worden.

Für diese Anlagen wurde der neue MZ-Streckenblock mit Glasfaserübertragung und Kontrolle der Zugvollständigkeit eingesetzt. Die Überwachung der Gleisbelegung erfolgt vollständig durch Achszählung.

Der Betrieb wird vollständig über eine auf dem ILTIS-System von Siemens basierende Fernsteuerung sichergestellt.

Tessin

Die Schmalspurstrecke der FLP zwischen Lugano und Ponte Tresa ist im Rahmen der Einführung des 15-Minuten-Taktes vollständig neu mit Stellwerk- und Blockanlagen von MZ ausgerüstet worden.

Der grösste Teil der Strecke ist eingleisig, mit zwei zweigleisigen Abschnitten mit Wechselbetrieb.

Die Strecke wird vollständig vom Bahnhof Lugano aus mit dem computerisierten MZ-System SCTF05 ferngesteuert. Im automatischen Transitbetrieb verfügen die Lokführer über eine UKW-Steuerung MZ THF02, mit der sie vom Führerstand aus die Ausfahrstrasse erstellen sowie weitere Hilfsfunktionen wie die Wahl eines aussergewöhnlichen Zielgleises ausführen können.

Im Rahmen dieses Projektes sind ferner 13 Bahnüberganganlagen erneuert worden.