Elektrizität: eine Lösung für die Mobilität von morgen (EOS)

EOS ist überzeugt, dass Strom in der Mobilität von morgen eine entscheidende Rolle spielen wird und stellt aus diesem Grund am Automobilsalon 2008 in Genf ein Plug-in Hybridfahrzeug vor. Dank dieser viel versprechenden Technologie kann der Treibhausgasausstoss der Fahrzeuge, auf die ein erheblicher Teil der CO2-Emissionen entfällt, verringert werden. Das Fahrzeug Cleanova II (auf Basis Renault Kangoo) ist am Stand von e’mobile, dem Schweizerischen Verband für elektrische und effiziente Strassenfahrzeuge, zu sehen. Es wird während zehn Monaten in der Westschweiz unterwegs sein, ohne Treibhausgase oder Feinstaub auszustossen.

Ein grosses Potenzial für den Abbau von CO2-Emissionen im Transportbereich

Der Transportbereich ist in der Schweiz für 33% der Treibhausgase (17 Mio. Tonnen) verantwortlich, und steht damit nach den Heizungen (43%) auf Platz 2. Im Kampf gegen die Klimaerwärmung sind wir auf die Entwicklung neuer Technologien angewiesen, um den Verbrauch fossiler Treibstoffe zu reduzieren. Gemäss der Internationalen Energieagentur IEA sollten Fahrzeuge, die 2030 auf den Markt kommen, durchschnittlich 60% weniger Benzin verbrauchen als 2005, d.h. ca. 3l/100km. Die IEA geht davon aus, dass dieses Ziel nur mit Plug-in Hybridfahrzeugen zu erreichen ist. Elektrizität zeichnet sich also als nachhaltige Lösung für die Mobilität zukünftiger Generationen ab. Würden 25% des Fahrzeugparks in der Schweiz mit Plug-in-Autos ersetzt, könnten die CO2-Emissionen im Transportbereich mehr als 10%, d.h. um 1,8 Mio. Tonnen pro Jahr gesenkt werden.

EOS unterstützt die Entwicklung von Plug-in Fahrzeugen

Um einen Beitrag zur Entwicklung dieser Technologie der Zukunft zu leisten und ihre Nutzung in der Schweiz zu fördern, testet EOS während 10 Monaten ein von der Dassault-Gruppe entwickeltes Plug-in Hybridfahrzeug, das hauptsächlich für städtische Gebiete bestimmt ist. Das Cleanova-II-System verbindet einen Benzinmotor und einen auf zwei Arten aufladbaren Elektromotor: während des Fahrbetriebs mit dem traditionellen Motor oder wenn das Auto geparkt ist über das 220-V-Haushaltnetz bzw. eine öffentliche Steckdose. Die Energieeffizienz des Fahrzeugs ist über kurze Distanzen, bei denen nur Strom verwendet wird, optimal. Aber auch über längere Strecken liegt sie weit über jener der klassischen, benzinbetriebenen Fahrzeuge. Im Mischbetrieb beträgt der Verbrauch im Durchschnitt 20 kWh/100 km.

Ein um die Luft und das Klima besorgter Neuankömmling in Lausanne

Nach dem Automobilsalon von 6. bis 16. März wird das Cleanova-II von EOS mit einer CO2- und Feinstaub-Nullbilanz im Raum Lausanne unterwegs sein und damit zugunsten der Einwohner zur Luft- und Klimaqualität beitragen. Ein vergleichbares herkömmliches Fahrzeug hat einen CO2-Ausstoss pro km von 200g. Für 13'500 km sind dies 2,5 Tonnen pro Jahr.