ATEL, BKW und EOS gliedern Übertragungsnetze aus

Gruppe West: weiterer Schritt hin zur Strommarktöffnung

Die drei führenden, in der industriellen Kooperation Gruppe West zusammengeschlossenen schweizerischen Elektritzitätsgesellschaften Aare-Tessin AG (ATEL), BKW FMB Energie AG (BKW) und S.A. l'Energie Ouest-Suisse (EOS) haben beschlossen, ihre Übertragungsnetze (Höchstspannungsleitungen 220 und 380 Kilovolt) in drei unabhängige Gesellschaften auszugliedern. Sie tun damit nach der Bildung der Schweizerischen Netzgesellschaft (SNG) einen weiteren wichtigen Schritt zur Vorbereitung der Strommarktöffnung in der Schweiz. Mit der Ausgliederung der Übertragungsnetze werden die Anforderungen des künftigen Elektrizitätsmarktgesetzes zur Abtrennung von Produktion und Übertragung (Unbundling) erfüllt.

Parallel dazu erarbeitet die Gruppe West mit Unterstützung externer Fachleute Lösungsmöglichkeiten, um das Übertragungsnetz im Rahmen der Strommarktöffnung optimal auszurichten auf die unterschiedlichen Anforderungen der Kunden und Produzenten sowie des Unterhaltes, der Netzdienstleistungen und der Netzkapazitäten. Die Sturmwinde von Ende Dezember haben deutlich gemacht, wie bedeutsam diese technischen Anforderungen für Bevölkerung und Wirtschaft sind.

Dem Entscheid der Gruppe West kommt nationale Tragweite zu. Die Übertragungsleitungen von ATEL, BKW und EOS decken das ganze Land ab und sind mit den Stromnetzen aller Nachbarländer der Schweiz verbunden.

Aare-Tessin AG für Elektrizität (ATEL) Tel. +41 62 286 71 10 BKW FMB Energie AG (BKW) Tel. +41 31 330 51 11 S.A. l'Energie Ouest-Suisse (EOS) Tel. +41 21 341 22 50