21 Teams bei der Challenge Alpiq am Start

Mehr als 60 Mountainbiker sind bei der ersten Ausgabe der Challenge Alpiq, einer neuen Kategorie Team des Grand Raid, gestartet. Nun liegen die Bestzeiten für die Startpunkte Verbier, Nendaz, Hérémence und Evolève vor.

Für die erste Ausgabe der Challenge Alpiq haben sich am Samstag 21 Mannschaften am Start des Grand Raid versammelt. Das sind 63 Mountainbiker, die lieber auf die Gemeinschaftsleistung als auf den Einzelerfolg setzen. Die Mannschaften starteten das Rennen ab Verbier, Nendaz, Hérémence oder Evolène, alle mit demselben Ziel vor Augen: die Ziellinie in Grimentz gemeinsam als Team zu überqueren.

"Der Teamgeist hilft uns, über unsere Grenzen hinauszuwachsen" Nach einem harten Rennen liegen nun die Bestzeiten für die Team-Kategorie vor. Den Mitgliedern der siegreichen Teams wurde ein speziell für diesen Anlass geschaffener Pokal überreicht. Pierre Tomis, einer der Teilnehmer des Teamrennens mit Startpunkt Hérémence, hebt das Besondere dieser neuen Kategorie hervor: „Bei der Challenge Alpiq erlebt man das Rennen auf eine völlig neue Weise. Man unterstützt und hilft sich gegenseitig. Bei einer so langen und schwierigen Strecke hilft uns der Teamgeist, über unsere Grenzen hinauszuwachsen.“ Das unterstreichen auch folgende Zahlen. 21 Mannschaften gingen an den Start, 18 von ihnen überfuhren am Nachmittag die Ziellinie in Grimentz.

Mit der Challenge Alpiq verstärkt Alpiq die seit 2010 währende Partnerschaft mit dem Grand Raid und unterstreicht die Verwurzelung des Schweizer Energieunternehmens im Wallis. Die Strecke des legendärsten Mountainbike-Rennens Europas führt auch an den Kraftwerken und insbesondere den Staumauern von Cleuson, Grande Dixence und Moiry vorbei. Angesichts des Erfolgs dieser ersten Ausgabe haben die beiden Partner bereits eine Neuauflage des Teamrennens für 2013 angekündigt!

Mehr Informationen über die Challenge Alpiq unter: http://www.facebook.com/GrandRaid.Challenge.Alpiq

Die Sieger der Challenge Alpiq

Start in Verbier intR'Val Thömus Factory  – 10h22 Haesler Jacques, Terreaux Sébastien, Berset Jérôme

Start in Nendaz Mardiste – 09h44 Godel Roan, Corminboeuf José, Cuennet Stéphane

Start in Hérémence Les Tsarlinbikers – 05h59 Deschenaux Olivier, Marro Philippe, Marro Olivier

Start in Évolène Les Cracks – 03h57 Umel Silas, Umel Luc, Umel Jonathan