EN |DE |FR |IT
Alpiq in: Europa

Medienmitteilung: 15.03.2017 16:00

Öffentliche Planauflage für Windpark Bel Coster

Dent de Vaulion 

Bel Coster umfasst neun Windturbinen im Waadtländer Nordjura

Lausanne – Die Pläne für den Windpark Bel Coster liegen öffentlich auf. Der Windpark, dessen Trägerschaft sich aus Alpiq sowie den Gemeinden L’Abergement, Ballaigues und Lignerolle zusammensetzt, umfasst neun Windturbinen mit je einer Leistung von 3 bis 4 MW im Waadtländer Nordjura. Die erwartete Produktion beträgt ungefähr 70 Millionen kWh pro Jahr. Das entspricht dem jährlichen Strombedarf von rund 18 000 Haushalten.

Nach mehreren Jahren Entwicklungsarbeit und entsprechender Verwaltungsverfahren tritt das Projekt mit der öffentlichen Auflage nun in eine entscheidende Phase. Für Bel Coster sind neun Windturbinen mit einer Leistung von jeweils 3 bis 4 MW vorgesehen. Die Windturbinen sind im Waadtländer  Bezirk Nordjura auf den Gebieten der Gemeinden L’Abergement, Ballaigues und Lignerolle geplant. Mit einer geschätzten Stromproduktion von 70 Millionen kWh pro Jahr könnte der Windpark den jährlichen Strombedarf von etwa 18 000 Haushalten decken.


Nachhaltiger Strom aus der Region

Der Kanton Waadt hat Bel Coster in den Kantonalen Richtplan einbezogen. Der Windpark trägt dazu bei, die Region und den Kanton mit nachhaltigem Strom aus der näheren Umgebung zu versorgen. Um eine verantwortungsvolle Umsetzung zu gewährleisten und die Auswirkungen auf Bevölkerung und Umwelt auf ein Minimum zu beschränken, wurden mehrere Verträglichkeitsprüfungen durchgeführt. Das Projekt beinhaltet vorbildliche Massnahmen zum Schutz von Flora und Fauna. Das Gesamtdossier wurde von den zuständigen kantonalen Stellen gutgeheissen.

Um die Bevölkerung bestmöglich zu informieren, werden in L’Abergement, Ballaigues und Lignerolle Informationsstellen eingerichtet, wo Vertreter der Gemeinden, des Kantons Waadt, von Alpiq und vom Ingenieurbüro KohleNusbaumer zur Beantwortung von Fragen zur Verfügung stehen. Während der gesamten Dauer der öffentlichen Auflage ist das Dossier ausserdem in allen drei Gemeinden einsehbar. Da der Windpark Bel Coster nahe der Grenze zu Frankreich geplant ist, läuft parallel zur öffentlichen Auflage in der Schweiz ein Konsultationsverfahren in Frankreich unter der Leitung der Präfektur Doubs.


Alpiq stärkt rentable Wachstumsbereiche

Die Erschliessung neuer erneuerbarer Energien sowie der Wandel des herkömmlichen Endkunden zum Prosumer stellen neue und komplexe Anforderungen an die Infrastruktur der Energiebranche. Daher setzt Alpiq auf rentable Wachstumsbereiche, wozu auch die regulierten, neuen erneuerbaren Energien gehören. Alpiq bietet bereits heute innovative Leistungen, um dieser Entwicklung bis hin zur dezentralen Stromversorgung und -speicherung zu begegnen.



Öffentliche Auflage: Einsicht in das Dossier (14. März bis 12. April 2017):

L’Abergement: montags von 19 bis 20 Uhr und donnerstags von 9 bis 11 Uhr

Ballaigues: montags von 15.30 bis 17.30 Uhr, dienstags, mittwochs und donnerstags von 10 bis 12 Uhr und von 15.30 bis 17.30 Uhr, freitags von 10 bis 12 Uhr

Lignerolle: mittwochs von 13.30 bis 18.30 Uhr oder nach Vereinbarung unter 079 441 48 58

 
Informationsstellen in den Gemeindehäusern:

Lignerolle: Donnerstag, 16. März von 19 bis 21 Uhr

L’Abergement: Dienstag, 21. März von 17 bis 20 Uhr

Ballaigues: Mittwoch, 22. März von 17 bis 20 Uhr



Weitere Informationen zum Projekt Bel Coster sind unter www.belcoster.ch verfügbar.

Erneuerbare, Projekte, Stromproduktion, Windpark

Christel Varone

Christel Varone

T: +41 21 341 22 77

media@­alpiq.­com

Medienmitteilungen abonnieren

Zurück zur Übersicht